Galerie Orlando GmbH
Dreikönigstrasse 12
CH-8002 Zürich

Tel. +41 (0)43 497 24 82
Fax +41 (0)43 497 24 83

Mo-Fr 10-12.30, 14.30-18.30
Sa 11-16 Uhr

Sommerpause:

7. Juli bis 3. August 2014

 

 

                      Cuno Amiet, Hans Arp, Rudolf Bauer, Max Bill, Not Bott, Heinrich Campendonk, Sonia Delaunay, Ignaz Epper,

Lyonel Feininger, Augusto Giacometti, Hermann Hesse, Alexej von Jawlensky, Wassily Kandinsky,

Paul Klee, Alfred Kubin, Frantisek Kupka, Fernand Léger, August Macke, Franz Marc, Louis Moilliet, Ernst Morgenthaler,

Otto Nebel, Petra Petitpierre, Rolph Scarlett, Xanti Schawinsky, Oskar Schlemmer, Kurt Schwitters, Marianne von Werefkin

__________________________________________________________________

  

Hans Hinterreiter (1902–1989)

Ein Pionier der Konkreten Kunst

in Zusammenarbeit mit der Hans Hinterreiter Stiftung

 

und

 

Paul Klee und seine Künstlerkollegen

Von Amiet bis Itten, von Jawlensky bis Kandinsky

 

Kommende Ausstellung:

2. Oktober 2014 bis 27. Juni 2015

 

Kleine Orte, Grosse Künstler. Ascona, Oschwand, Dessau, Murnau...

Cuno Amiet, Hans Arp, Lyonel Feininger, Hermann Hesse, Alexej von Jawlensky,

Otto Nebel, Marianne von Werefkin und ihre Freunde

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 12, 1952

Tempera (gefirnisst) auf Pavatex, ca. 83 x 63 cm

Monogrammiert und datiert unten links: H H 52;

Auf der Rückseite beschriftet: HANS HiNTERREiTER OPUS 12 / 1952, STA. EULALiA / iBiZA / BALEARES;

Aufkleber der Quadrat Bottrop - Moderne Galerie;

Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung; unbekannte Ausstellungs-Etikette

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 46, 1958

Tempera (gefirnisst) auf Papier aufgezogen auf Pavatex, ca. 60 x 83,5 cm

Auf der Rückseite beschriftet: HANS HiNTERREiTER OPUS 46 / 1958, STA. EULALiA / iBiZA / BALEARES;

Aufkleber der Quadrat Bottrop - Moderne Galerie; Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 112, 1959

Tempera (gefirnisst) auf Pavatex, 66,3 x 83 cm

Monogrammiert und datiert unten links: HH 59;

Auf der Rückseite beschriftet: HANS HiNTERREiTER OPUS 112 / 1959, STA. EULALiA / iBiZA / BALEARES;

Aufkleber mit der Nr.: B 1959.23 und 823072/95

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 66, 1959

Tempera (gefirnisst) auf Pavatex, 73,5 x 55,3 cm

Monogrammiert und datiert unten rechts: H H 66;

Auf der Rückseite beschriftet: HANS HiNTERREiTER OP 66 / 1959 STA. EULALiA / iBiZA / ESPAÑA;

Aufkleber mit der Nr.: 125077ff 61/48

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 88 A, 1959-1979

Acryl auf Pavatex, 83,5 x 66,2 cm

Monogrammiert und datiert unten links: H H 1959-79;

Auf der Rückseite beschriftet: HANS HiNTERREiTER OPUS 88 A 1959-79, STA. EULALiA / iBiZA / BALEARES;

Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Studie 016, 1949

Tempera auf Papier, Blatt: 16,5 x 22 cm, Motiv: 12,2 x 16,9 cm

Auf der Rückseite beschriftet: Hans Hinterreiter 17.9.49.;

Konstruktionsformeln; von fremder Hand beschriftet: No 016; Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Studie 011, 1949

Tempera auf Papier, Blatt: 16,6 x 21,8 cm, Motiv: 12,2 x 16,9 cm

Auf der Rückseite beschriftet: Hans Hinterreiter 12.9.49. / 152;

Konstruktionsformeln; von fremder Hand nummeriert: Nr. 011; Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Studie 015, ca. 1949

Tempera auf Papier, Blatt: 16,2 x 21,5 cm, Motiv: 12,4 x 17 cm

Auf der Rückseite: Konstruktionsformeln;

Von fremder Hand nummeriert: No 015; Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 119, 1960

Tempera auf Papier, Motiv: 27,6 x 37,8 cm

Monogrammiert und betitelt unten rechts: H.H. op.119.;

Signiert und datiert unten links: Hans Hinterreiter 1960;

Auf der Rückseite beschriftet: Hans Hinterreiter, op. 119. Plastiktempera, 25.5.60.;

Konstruktionsformeln; Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Studie ohne Titel, ca. 1960-1970

Tempera auf Papier

Motiv: 25,4 x 25,4 cm

Auf der Rückseite: Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 152, 1962

Plastiktempera auf Papier, Motiv: 28 x 35 cm

Monogrammiert und nummeriert unten rechts: H H. 152.;

Auf der Rückseite beschriftet: Opus 152, Plastiktempera / H. Hinterreiter, 8.7.62.;

Konstruktionsformeln; Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 57 C, 1977

Acryl auf Papier, Motiv: 32,5 x 28,5 cm

Signiert und datiert unten rechts: Hans Hinterreiter 1977.; betitelt unten links: Op. 57 C;

Auf der Rückseite beschriftet: Opus 57 C Hans Hinterreiter 1977;

Konstruktionsformeln; Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

Hans Hinterreiter, 1902–1989, Opus 130 B, 1977

Acryl auf Papier, Motiv: Ø 29,8 cm

Signiert und datiert unten rechts: Hans Hinterreiter 1977; betitelt unten links: op. 130 B;

Auf der Rückseite: Etikette der Hans Hinterreiter Stiftung

 

 

 

Paul Klee und seine Künstlerkollegen

Von Amiet bis Itten, von Jawlensky bis Kandinsky

 

Cuno Amiet, 1868–1961 Die zukünftige Gattin des Künstlers mit Geranium (Anna Amiet), ca. 1895

Weichgrundradierung auf Japanpapier

Auf der Rückseite bezeichnet: Bähler-Miller Trachvelwald

Motiv: 8,5 x 13,5 cm, Blatt: 22 x 32,5 cm

 

Cuno Amiet, 1868–1961 Garten, um 1912

Aquarell und Kohle auf Papier, 28 x 21,5 cm

Monogrammiert unten rechts: CA,

auf der Rückseite Nummer: 70, rechts oben: zwei Zollstempel

 

Cuno Amiet, 1868–1961 Torero, 1916

Farblithographie, 35.5 x 29 cm

Monogrammiert im Stein unten rechts: CA

 

Cuno Amiet, 1868–1961, Am Thunersee, Blick gegen die Alpen, 1925

Aquarell über Bleistift auf Papier, 24,8 x 29,7 cm

Monogrammiert und datiert in Pinsel unten rechts: CA / 25

 

 

Cuno Amiet, 1868–1961, Stillleben, 1930

Öl auf Leinwand, 37,8 x 46 cm

Datiert und monogrammiert unten rechts: 30 CA

 

Cuno Amiet, 1868–1961 Selbstportrait, 1932

Bleistiftzeichnung auf Papier, 20.5 x 19 cm

Monogrammiert und datiert unten rechts: CA 32;

auf der Rückseite des Rahmens: Etikette

Cuno Amiet, 1868–1961 Fest auf Oschwand, 1935

Gouache auf Papier, 22 x 32,5 cm

Auf der Rückseite signierter Nachlassstempel: Künstler-Nachlass Cuno Amiet Oschwand (Bern);

Auf dem Keilrahmen Nummern

 

 

Cuno Amiet, 1868–1961 Garten, Oschwand, 1942

Öl auf Leinwand, 114 x 146 cm

Monogrammiert und datiert unten rechts: CA 1942;

auf der Rückseite auf dem Keilrahmen oben Mitte betitelt und datiert: Oschwand Garten 1942

Cuno Amiet, 1868–1961 Oschwand, 1942

Öl auf Leinwand, 38 x 61 cm

Monogrammiert und datiert unten rechts: CA 42,

auf der Rückseite bezeichnet: 20 PETERT. Strasse auf Oschwand; auf dem Keilrahmen: Nummern

Cuno Amiet, 1868–1961 Kleiner Winter, 1947

Öl auf Karton, 23 x 12 cm

Monogrammiert und datiert unten rechts: CA 47,

auf der Rückseite betitelt: kleiner Winter, oben rechts Nummer: 590A;

auf dem Keilrahmen Nummer: 49

 

Cuno Amiet, 1868–1961 Busch im Schnee auf Oschwand, 1955

Aquarell über Bleistift auf Papier, 36,5 x 27 cm

Monogrammiert und datiert unten rechts: CA 55

 

 

 

Eduard Bargheer, 1901–1979, Südliche Stadt, 1950

Aquarell auf Papier, 21,4 x 27,8 cm

Mit Bleistift signiert unten rechts: Bargheer 50

 

 

Max Bill, 1908–1994, Dunkles Zentrum, 1928 - N° 11

Spritztechnik, Farbtinte, Farbstift und Bleistift auf Papier, 16,2 x 14 cm

Signiert und datiert unten rechts: Bill 1928,

auf Unterlage aufgezogen und nochmals betitelt, signiert, datiert und nummeriert: Dunkles Zentrum. Max Bill 1928. N° 11

 

 

Max Bill, 1908–1994, Ohne Titel, Geometrisch konkrete Komposition, 1928

Farbzeichnung auf Papier, 33 x 11,4 cm

Signiert und datiert unten links: Bill 1928

 

Max Bill, 1908–1994 Strahlung aus rot zu violett, 1972 - 74

Öl auf Leinwand, 62 x 62 cm

Auf der Rückseite signiert und datiert: bill / 1972-74;

auf dem Keilrahmen signiert, betitelt und datiert: max bill / strahlung aus rot zu violett, 1972-74, Etikette

 

 

Heinrich Campendonk, 1889–1957, Mädchen mit Fröschen, 1917

Holzschnitt auf Maschinenpapier, Blatt: 28,2 x 20,7 cm, Motiv: 23,9 x 8,9 cm

Typographische Bezeichnung unten links: H. CAMPENDONK;

unten rechts: ORIGINALHOLZSCHNITT

 

Heinrich Campendonk, 1889–1957, Interieur mit zwei Akten, 1918

Holzschnitt auf Papier

Signiert mit Bleistift unten links: Campendonk

Motiv: 26 x 22 cm, Blatt: 40,5 x 30,5 cm

 

Sonia Delaunay, 1885–1979 Poésie des mots poésie des couleurs, 1961

Pochoir, Gouache auf Papier, 64 x 49,5 cm

Signiert und datiert unten rechts: Sonia Delaunay 1961;

nummeriert unten Mitte: 15/50

Ignaz Epper, 1882-1969, Der Tunnel, um 1916

Öl auf Leinwand, 40 x 30 cm

Monogrammiert unten rechts: IE;

auf der Rückseite signiert: Epper

 

Ignaz Epper, 1882-1969, Gaskessel in der Stadt, um 1917

Öl auf Leinwand, 71 x 71 cm

Monogrammiert im unteren Drittel rechts: IE,

auf der Rückseite: unvollendetes Stilleben mit Flasche:

Kreidezeichnung und Öl auf grundierter Leinwand;

auf dem Keilrahmen oben bezeichnet: Ignaz Epper

 

Ignaz Epper, 1882-1969, Stillleben mit Krug und Annemonen, ca. 1920

Öl auf Leinwand, 42 x 42 cm

Monogrammiert unten rechts: IE;

auf der Rückseite Etikette

 

 

Lyonel Feininger, 1871-1956, Segelboot mit schwarzen und gelben Segeln, 1933

Aquarell und Tuschfeder auf Velinpapier, 20,5 x 20,7 cm

Signiert und datiert unten links: Feininger / 1933;

unter dem Motiv bezeichnet: Richard Doetsch-Benziger, Basel

 

Lyonel Feininger, 1871-1956, Smoke Wreath, 1941

Aquarell und Tusche auf Papier, 31,7 x 47,3 cm

Signiert und datiert unten links: Feininger 1941,

betitelt unten rechts: "-Smoke Wreath-",

auf der Rückseite: Etiketten

Hermann Hesse, 1877-1962 Hügeldorf II (Tessin), 1919

Aquarell über Bleistiftzeichnung auf Papier

Signiert und datiert unten rechts: Hesse '19;

auf dem Unterlagspapier unten Mitte betitelt: Hügeldorf II

Motiv: 22 x 17,5 cm, Blatt: 34,5 x 29,7 cm

 

Hermann Hesse, 1877-1962 Vernate, 1921

Bleistift, Kohle, Aquarell auf Papier, 21. 31 x 24 cm

Lokalisiert und datiert unten rechts: Vernate 9. IX.

 

Hermann Hesse, 1877-1962, Haus im Tessin, 1927, 23,6 x 31 cm

Bleistift und Aquarell auf Papier

Datiert Mitte links: 25. Juli 27;

datiert Mitte rechts: 25. Juli 1927.

 

Hermann Hesse, 1877-1962, Tessiner Landschaft mit Dorf, 1927

Aquarell und Bleistiftzeichnung auf Papier, 25,2 x 24,2 cm

Datiert oben Mitte: 13. Juni 27 (Handschrift des Künstlers);

auf der Rückseite durch fremde Hand bezeichnet: Hermann Hesse

 

 

Johannes Itten, 1888–1967, Struktur über Dreiecken, 1966

Öl auf Hartplatte, 57,5 x 35,5 cm

Auf der Rückseite der Hartplatte oben Mitte: Nachlassstempel; Etikette

 

 

Johannes Itten, 1888–1967, Keimen, 1955

Tempera und Farbstift auf Papier, 28 x 38 cm

Signiert unten rechts: Itten 55

 

Alexej von Jawlensky, 1864–1941 Grosses Stillleben: Azaleen, Blau-Grüner Klang, März 1936 (N.1)

Öl auf Leinwand auf Karton, 22 x 18.4 cm

Monogrammiert unten links: A. J., datiert unten rechts: 36;

auf der Rückseite vom Künstler signiert und bezeichnet: A. Jawlensky. 1936. III. N. 1.,

von fremder Hand betitelt: Azaleen/Blaugrüner Klang;

auf dem Rahmen betitelt und beschriftet durch Andreas Jawlensky:

A.Jawlensky / Grosse Blumen Nr. 1/III 1936 / "Azaleen-Blau-grüner Klang" /

22 x 18,4 cm / Öl auf Leinwand u.l.m. u.r.d; Etikette

 

Alexej von Jawlensky, 1864–1941 Grosse Meditation: Fuge in Blau und Rot, Mai 1936 (N.20)

Öl auf leinenstrukturiertem Papier auf Karton

Monogrammiert unten links: A.J., datiert unten rechts: 36;

auf der Rückseite vom Künstler signiert, datiert und nummeriert: A. jawlensky.1936.V.N20.;

auf der Rahmenrückseite bezeichnet durch den Sohn des Künstlers:

A.Jawlensky / Grosse Meditation XXIII / Nr.20/V / 1936 / "Fuge in Blau und Rot" / 25 x 17.7 cm / Öl auf Malpapier-Karton / u.l m u.s.d.;

Widmung von fremder Hand; Etiketten: München/Baden-Baden, Ausstellung 1983, Locarno/Emden,

Ausstellung 1989/90, Wiesbaden, Ausstellung 1991, Madrid, Ausstellung 1992 25 x 17,7 cm

 

 

Wassily Kandinsky, 1866–1944, Ohne Titel, 1930

Tusche auf Papier, Unterlagskarton: 23,9 x 29, 2 cm, Blatt: 11,3 x 22,5 cm

Monogrammiert und datiert unten links: K/30; auf der Rückseite von Nina Kandinsky beschriftet: 1930/No15; Etiketten

 

 

Ernst Ludwig Kirchner, 1880–1938, Fehmarnbucht mit Schiffen und Badenden, 1913

Bleistift auf satiniertem Papier, 39 x 45,7 cm

Auf der Rückseite Nachlassstempel; mit Bleistift beschriftet: ELK 1460; Nummernetikette: 31; Etiketten

 

 

Paul Klee, 1879–1940, Fundstelle bei Mondschein, 1934

Aquarell auf Papier auf Karton, 31,5 x 19,7 cm

Signiert unten links: Klee; bezeichnet auf dem Karton unten links: 1934 L 20;

unten rechts: Fundstelle bei Mondschein; auf der Rückseite: Etiketten

 

 

Paul Klee, 1879–1940, Relief im Zeichen des rechten Winkels, 1930

Pinsel auf Papier auf Karton, 17,8 x 25,5 cm

Signiert unten links: Klee;

Bezeichnet auf dem Karton mit Randleisten unten Mitte: 1930 Y 8 Relief im Zeichen des rechten Winkels;

auf der Rückseite: Etiketten

 

 

Alfred Kubin, 1877–1959, Zwickledt, ca. 1909

Aquarell, Feder und Tusche auf Papier, 18,2 x 11,3 cm

Monogrammiert mit Tinte unten links: A.K.;

Betitelt unten rechts: Zwickledt; auf der Rückseite Etiketten

 

František Kupka, 1871–1957, Komposition (Personnage surréaliste), 1921

Gouache auf schwarzem Papier, 15 x 8 cm

Auf der Rückseite signiert: Kupka; Etikette

 

Morice Lipsi (Moryce Lipszyc), 1898–1986, Halbbekleidete Figur,

Bronzeguss 2011 Nr. 2/6 nach dem 1933 entstandenen Gipsmodell, 51 x 37 x 30 cm,

Bezeichnet und nummeriert auf dem Sockel rechts:M. Lipsi 2/6;

auf der Rückseite des Tuches unten Giesserstempel von Susse Fondeur Paris.

 

 

Morice Lipsi (Moryce Lipszyc), 1898–1986, Groupe de deux masques, ca. 1944

Bronzeguss 2013 Nr. 1/6 nach dem ca. 1944 entstandenen Gipsmodell, 24 x 23 cm

Bezeichnet und nummeriert auf dem Sockel: M. Lipsi 1/6; Giesserstempel von Susse Fondeur Paris: F P Susse

 

 

August Macke, 1887–1914, Beim Dampfer, 1914

Bleistift auf Skizzenbuchblatt 23,8 x 18,5 cm

 

Franz Marc, 1880–1916, Geburt der Wölfe, 1913

Holzschnitt auf Japanbütten, Blatt: 33 x 27,5 cm, Motiv: 25,3 x 18,5 cm

Im Stock monogrammiert unten links: M; bezeichnet unten in der Mitte: Maria Marc;

auf der Rückseite Stempel unten rechts: Handdruck vom Originalholzstock bestätigt

 

 

Franz Marc, 1880–1916, Löwenjagd nach Delacroix, 1913

Holzschnitt auf feinem Japanbütten, Blatt: 33 x 41,5 cm, Motiv: 25 x 27,2 cm

Monogrammiert im Stock in der Mitte rechts: M;

auf der Rückseite Stempel unten links: Handdruck vom Originalholzstock bestätigt;

auf der Rückseite von Maria Marc signiert und betitelt

 

 

László Moholy-Nagy, 1895–1946, Herbstwäsche, Ascona, Lago Maggiore, 1. Hälfte 1920er Jahre

Vintage Silver Gelatine Print Auf der Rückseite Berlin Stempel; 23,7 x 17,6 cm

von Hand betitelt und kommentiert: herbstwäsche / 103 h / Wäscherin im Süden (ascona, lago maggiore)

 

 

Louis Moilliet, 1880–1962, Baumlandschaft, 1917

Aquarell über Bleistift auf Papier, auf Karton aufgezogen, 31,9 x 23,4 cm

Auf der Rückseite: Stempel des Werkverzeichnisses;

von Hand betitelt und datiert: Baumlandschaft Nr. 112

 

 

 

 

Otto Nebel, 1892–1973 Antike Reste, 1931

Öl auf Holz, Originalrahmen, 60,3 x 80,5 cm

Signiert unten rechts: NEBEL;

auf der Rückseite in Öl bemalt und oben rechts bezeichnet: N.236. "Antike Reste" OTTO NEBEL 1931 JULI;

auf dem Keilrahmen Nummer: N.236., schwarze Bemalung über Eck

Otto Nebel, 1892–1973 Kleiner Bau, 1931

Öl auf Holz, Originalrahmen, 41 x 33,5 cm

Signiert unten rechts in die Farbe graviert: NEBEL;

auf der Rückseite in Öl bemalt und oben Mitte bezeichnet: N.235. "Kleiner Bau". OTTO NEBEL 1931. JULi;

auf dem Keilrahmen Nummer: N.235.

 

 

Otto Nebel, 1892–1973 Mit dem grünen Pavillon, 1932

Öl auf Holz, Originalrahmen, 76 x 67 cm

Signiert und datiert unten links: NEBEL.1932;

auf der Rückseite in Öl bemalt und bezeichnet Mitte rechts: N.272. "Mit dem grünen Pavillon." OTTO NEBEL. April 1932;

auf dem Keilrahmen Nummer: N.272.

 

Otto Nebel, 1892–1973 M.B.13. Südliches–Nächtliches, 1935

Gouache auf Papier, Motiv: 20,2 x 31,2 cm, Blatt: 30 x 42 cm

Signiert und datiert unten links: NEBEL1935;

auf dem Karton bezeichnet unten links: M. B. 13;

betitelt unten Mitte: "Südliches–Nächtliches";

signiert und datiert unten rechts: 1935. NEBEL;

auf der Rückseite bezeichnet, datiert und signiert in der Mitte: M. B. 13 / 1935 / NEBEL

 

Otto Nebel, 1892–1973 Im hellen Rot, 1957

Öl auf Leinwand, Originalrahmen, 46,2 x 44,2 cm

Signiert und datiert unten rechts: NEBEL 1957;

auf der Rückseite bezeichnet: U.653/1957: "Im hellen Rot." OTTO NEBEL.,

Zollstempel; auf dem Keilrahmen beschriftet: Inv. 298 und: Paris, 1959.

 

Otto Nebel, 1892–1973 Winterlich, 1957

Öl mit geglühtem Sand und Lackbeigaben auf Leinwand, Originalrahmen, 46,5 x 44 cm

Signiert und datiert unten rechts: NEBEL 1957;

auf der Rückseite bezeichnet: U. 655/1957: "Winterlich." OTTO NEBEL.;

auf dem Keilrahmen beschriftet: Inv. 297.

 

Otto Nebel, 1892–1973 Strahlendes Grün, 1957

Öl auf Leinwand, Originalrahmen, 46 x 44,2 cm

Signiert und datiert unten rechts: NEBEL 1957;

auf der Rückseite bezeichnet: U. 652/1957: "Strahlendes Grün." OTTO NEBEL,

auf dem Keilrahmen beschriftet: Inv. 307.

 

 

 

 

Otto Nebel, 1892–1973 Ohne Titel, 1960

Linoldruck von 2 Stöcken auf Papier, 61,5 x 38 cm

Unten bezeichnet: L.527 A/1960, Sonderausgabe: 4/10. (Seltener Druck von zwei Stöcken).

Herzlichst OTTO NEBEL!

 

 

Otto Nebel, 1892–1973 Wünschbares, 1973

Mischtechnik hinter Glas auf Spanholzplatte

Datiert unten links: 1973, signiert unten rechts: NEBEL;

auf der Rückseite Mitte rechts bezeichnet: U2199/1973: Hinterglasbild "Wünschbares." - OTTO NEBEL

Glasplatte: 11,5 x 16,5 cm, Sperrholzplatte: 29 x 30 cm

 

 

Petra Petitpierre, 1905–1959 (geb. Frieda Kessinger) Calice 2, 1943

Öl auf Leinwand, 43 x 32,5 cm

Signiert und datiert unten in der Mitte: Petitpierre 1943;

auf der Rückseite auf dem Keilrahmen signiert und datiert: Petra Petitpierre / Morat / 1943;

von fremder Hand beschriftet: N°= 73, Grösse 43 x 32, "Calice 2", 1943 / 4; Stempel

 

 

 

Petra Petitpierre (geb. Frieda Kessinger), 1905–1959, Le violoniste, 1956

Öl auf Leinwand, 65 x 50 cm

Signiert und datiert unten rechts: Petra 1956; auf der Rückseite

auf dem Keilrahmen von fremder Hand beschriftet: Le violoniste 1956/12; zwei Etiketten: 1956/12 und 10.

 

Petra Petitpierre, 1905–1959 (geb. Frieda Kessinger) Muli-Kuh, 1930

Gouache, Aquarell und Tuschpinsel auf Papier, 26,2 x 38,8 cm

Signiert, datiert und betitelt unten links: Petit Pierre 1930 Muli-Kuh;

Stempel auf dem Unterlagskarton unten rechts: 090

 

 

Petra Petitpierre (geb. Frieda Kessinger), 1905–1959, Nuages II, 1938

Aquarellierte Kaltnadelradierung, 25,8 x 36,4 cm

auf Papier Signiert, datiert und nummeriert unten links: Petra / 1938 / 11. 0035;

Betitelt unten rechts: Nuages II

 

Petra Petitpierre, 1905–1959 (geb. Frieda Kessinger), Wie eine Ente, 1932

Tuschpinsel auf Papier, 21,6 x 16,7 cm

Signiert, datiert und betitelt unten links: P-Pierre 1932. 0175 Wie eine Ente

 

Hans Reichel, 1892–1958 Zwei Kompositionen, um 1946

Aquarell, 13 x 5 cm und 13 x 14 cm

Auf der Rückseite: Etiketten; handgeschriebene Nummern

 

 

Xanti Schawinsky, 1904–1979, SPHERA-528, ca. 1977

Zweilagig, Airbrush, Acryl auf Gaze und textilem Bildträger, 66,5 x 66,5 cm

Auf der Rückseite vom Künstler betitelt oben links: Sp-528; Etiketten

 

 

 

Xanti Schawinsky, 1904–1979, SPHERA-265, 1972

Zweilagig, Airbrush, Acryl auf Gaze und textilem Bildträger, 60,5 x 60,5 cm

Auf der Rückseite vom Künstler betitelt oben links: Sp-265; Signiert und datiert oben Mitte: Schawinsky 1972; Etikette

 

Xanti Schawinsky, 1904–1979, Spectodrama, Studie, 1935

Tempera auf Papier, 34 x 41,5 cm

Signiert und datiert unten rechts: Xanti / 1935

 

 

Oskar Schlemmer, 1888–1943 Entwurf für ein Wandbild, 1934

Blei- und Farbstift auf Papier,  65 x 50 cm

Auf der Rückseite Druck mit Proportionsstudien und Text:

vordruck unterricht schlemmer bauhaus dessau blatt 1 / din a 2

 

 

Hilla von Rebay, 1890–1967, Asian Woman, 1928

Papiercollage auf Papier, 41,3 x 17,1 cm

Auf der Rückseite: Etiketten

 

Hilla von Rebay, 1890–1967, Ohne Titel, ca. 1949

Papiercollage auf Papier, 32,1 x 45,5 cm

Signiert mittels Papiercollage unten rechts: REBAY; auf der Rückseite: Etiketten

 

Varlin (Willy Guggenheim), 1900-1977

Fischer am Zürichsee, 1933

Öl auf Leinwand, 62,5 x 74 cm

Signiert und datiert unten links: Varlin 1933;

vom Künstler auf Chassis aufgezogen;

auf der Rückseite alte SIK-Inventar-Nummer 18795

 

 

Marianne von Werefkin, 1860–1938, Blick auf München, 1908

Gouache, Aquarell, Tusche über Bleistift auf Zeichenpapier, 10,8 x 18 cm

 

-----------------------------------------------------

Kommende Ausstellung:

Bernard Schultze (1915-2005)

und Hann Trier (1915 - 1999)

zum 100. Geburtstag

 

Bernard Schultze, 1915-2005 Anabisis, 1988

Öl auf Leinwand, 120 x 145 cm

Signiert und datiert unten rechts: Bernard Schultze 88;

auf der Rückseite signiert, datiert und betitelt: Bernard Schultze 88 "Anabasis";

auf dem Keilrahmen oben bezeichnet: Petersberg; in der Mitte: Etikette

 

Bernard Schultze, 1915-2005, Blühender Block, 2004

Öl auf Leinwand, 120 x 100 cm

Signiert und datiert unten rechts: B.S.2004; auf der Rückseite signiert, betitelt und

datiert: Bernard Schultze "blühender Block" 2004;

auf dem Keilrahmen oben rechts betitelt und datiert: blühender Block 2004;

Mitte rechts bezeichnet: aufgetaucht aus herbstlichem Grund

 

Bernard Schultze, 1915-2005 Ausbruch - vulkanisch, 2001

Öl auf Leinwand, 140 x 100 cm

Monogrammiert und datiert unten rechts: BS. 2004;

auf der Rückseite signiert, betitelt und datiert: Bernard Schultze "Ausbruch-vulka-nisch" 2004;

auf dem Keilrahmen Mitte Nr.: 192

 

Bernard Schultze, 1915-2005, Heftige Farbenkontroverse, 2001

Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm

Datiert und monogrammiert unten rechts: 2001 BS;

auf der Rückseite signiert, datiert und betitelt: Bernard Schultze 2001

"heftige FarbenKontroverse"; Stempel; auf dem

Keilrahmen Mitte links betitelt und datiert: "HEFTIGE FARBENKONTROVERSE", 2001, Nr: 158

 

Bernard Schultze, 1915-2005, Hoch hinaus, 1990

Zungencollage und Aquarell und Tuschfederzeichnung über

Bleistiftzeichnung auf Papier auf Karton, 102 x 73 cm

Signiert, betitelt und datiert unten rechts: Bernard Schultze "hoch hinauf" 1990/93

 

Bernard Schultze, 1915-2005 Irminsul, 1988

Papierrelief, Zungencollage, braune Tuschfederzeichnung und Wasserfarbe

sowie rote Kreide auf Karton, 42 x 29,5 cm

Signiert und betitelt unten rechts: Bernard Schultze "Irminsul";

auf der Rückseite: Etikette

 

    

Hann Trier, 1915-1999 UHU III, 1967

Eitempera auf Leinwand, 65 x 45 cm

Monogrammiert und datiert unten rechts: hT 67;

auf der Rückseite signiert, datiert und betitelt: hTrier/1967/Uhu III;

auf dem Keilrahmen: Etikette

 

Hann Trier, 1915-1999

Gelbes Zentrum, 1948

Öl auf Sperrholz, 40 x 56 cm

Signiert und datiert unten links: hTrier 48

 

-----------------------------------------------------

 

 

Wir arbeiten mit folgenden Nachlässen zusammen:

Roman Clemens, Leo Grewenig, Hermann Hesse, Hans Hinterreiter, Johannes Itten, Morice Lipsi,

Alberto Magnelli, Ernst Morgenthaler, Petra Petitpierre - Meisterschülerin von Paul Klee,

Otto Ritschl, Xanti Schawinsky, Heinz Trökes, Fritz Winter

 

Wir haben eine Vielzahl von Otto Barlachs Bronzen anzubieten.

 

                  

                                            Ernst Barlach, 1870–1938, Die lesenden Mönche II (Die Buchleser)                                   Ernst Barlach, 1870–1938, Frierende Alte

                                          Bronze nach dem 1921 entstandenen Tonmodell, 14,2 x 12,2 x 7,9 cm                           Bronze nach dem 1937 entstandenen Gipsmodell

                                                          bezeichnet an der Seite unten rechts: E. Barlach;                                                              24,9 x 16,7 x 19,2 cm

                                                 auf der Rückseite Giesserstempel unten links: H. Noack Berlin                            Auf der Rückseite bezeichnet unten rechts: E. Barlach;

                                                                                                                                                                               darunter Giesserstempel: H. Noack Berlin

 

Ernst Barlach, 1870–1938, Der Asket (Der Beter)

Bronze nach dem 1925 entstandenen Gipsmodell, 42,4 x 19,5 x 21 cm

Bezeichnet an der Plinthe hinten in der Mitte: E. Barlach;

Giesserstempel an der Plinthe hinten rechts: H. Noack Berlin

 

 

Zusätzlich haben wir eine Vielzahl grossformatiger Ölbilder und kleinformatiger Papierarbeiten von Otto Ritschl,

die wir Ihnen gerne zeigen.

 

                              

                                                    

   Otto Ritschl, 1885–1976 Komposition (50/6), 1950                                                Otto Ritschl, 1885–1976 Komposition (50/7), 1950 

     Öl auf Leinwand. 130 x 97 cm.                                                                      Öl auf Leinwand. 97 x 130 cm.

                      Signiert und datiert unten links: Ritschl 50;                                                               Signiert und datiert unten links: Ritschl 50;             

auf der Rückseite bezeichnet: Ritschl Abstr. Komp. 50/6                                      auf der Rückseite bezeichnet: Ritschl Komp. 50/7

aus dem Nachlass Otto Ritschl                                                                                aus dem Nachlass Otto Ritschl

 

 

                                

                                                                

Otto Ritschl, 1885–1976 Komposition (50/17), 1950                                                                  Otto Ritschl, 1885–1976 Komposition (52/12), 1952

Öl auf Leinwand. 97 x 130 cm                                                                                              Öl auf Leinwand. 97 x 130 cm

Signiert und datiert unten links: Ritschl 50;                                                                           Signiert und datiert unten links: Ritschl 52;

auf der Rückseite bezeichnet: Ritschl Abstr. Komp. 1950/17                                                       auf der Rückseite bezeichnet: Ritschl Abstr. Komp. 52/12

aus dem Nachlass Otto Ritschl                                                                                          aus dem Nachlass Otto Ritschl

 

Otto Ritschl, 1885–1976 Komposition (57/9), 1957

Öl auf Leinwand Signiert und datiert unten links: Ritschl 57;

auf der Rückseite bezeichnet: Ritschl Komp. 57/9.

97 x 130 cm

aus dem Nachlass Otto Ritschl

                                                     

                                                                 Otto Ritschl, 1885–1976, Komposition (62/15), 1962                                Otto Ritschl, 1885–1976, Komposition (64/38), 1964                                  

                                                                                 Öl auf Leinwand, 90 x 65 cm                                                                    Öl auf Leinwand, 130 x 96 cm             

                                                                      Signiert und datiert unten links: Ritschl / 62;                                                 Signiert und datiert unten links: Ritschl / 64;

                                                         auf der Rückseite signiert, betitelt und datiert oben in der Mitte:                auf der Rückseite signiert, betitelt und datiert oben in der Mitte:

                                                                                     Ritschl / Komp. 62/15                                                                               Ritschl / Komp. 64/38

                               aus dem Nachlass Otto Ritschl                                                                    aus dem Nachlass Otto Ritschl

 

                

                                                         Otto Ritschl, 1885–1976                                                               Otto Ritschl, 1885–1976, Komposition (58/15), 1958

                                                   Zwei sitzende Figuren, um 1946                                                                             Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm

                        Aquarell und Tusche auf Papier 42 x 29 cm; Blattgrösse: 50,5 x 36 cm                 Signiert und datiert unten links: Ritschl 58; auf der Rückseite signiert,

                                                   Signiert in der Mitte links: Ritschl                                                        betitelt und datiert oben in der Mitte: Ritschl / Komp. 58/15

aus dem Nachlass Otto Ritschl                                                                                 aus dem Nachlass Otto Ritschl

 

 

Wir haben eine Sammlung mit Graphiken von André Masson anzubieten, die aus dem Atelier des Künstlers stammen.

 

        

                                  

                                                             André Masson, 1896–1987, Ohne Titel                                               André Masson, 1896–1987, Le génie de la fertilité, 1969

                                                                    Farblithographie, 50 x 65 cm                                                                  Farblithographie auf Velin, 60 x 43,5 cm

                                                              Signiert unten rechts: André Masson                                                                Signiert unten rechts: André Masson

                                                                 Nummeriert unten links: 23/150;                                                                     Nummeriert unten links: 21/75;

 

 

 

André Masson, 1896–1987, Le Coeur volé, 1960/61

Farblithographie auf Velin, 56,5 x 45 cm

 

 

Standort der Galerie:

Galerie Orlando, Dreikönigstrasse 12, 8002 Zürich

 

 

 

Das Programm der Galerie umfasst die wichtigsten Stilrichtungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts:

Bauhaus, Expressionismus, Fauvismus, Neue Sachlichkeit, Wiener Kinetismus, osteuropäische Avantgarde.
Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf der Klassischen Moderne der Schweizer Kunst.

 

Ausstellungskataloge:

 

Katalogtitel

Inhalt

Ausstellungsdaten

Das Bauhaus

Weimar Dessau Berlin -

Meister, Schüler, Theoretiker

und Künstler der Bauhausmappen

21. April

bis 15. Oktober 2005

     

Vom Blauen Reiter

zur Russischen Avantgarde

Berlin Moskau München

24. November 2005

bis 27. Mai 2006

     

Geburt der Moderne

Expressionismus

Kubismus

Suprematismus

Konstruktivismus

Von Kandinsky bis Kirchner -

Von Exter bis Malewitsch

8. Juni 2006

bis 13. Januar 2007

     

Der Sturm

Deutsche, schweizerische, französische, ungarische, tschechische und russische Avantgarde

1. März

bis 29. September 2007

     

Pioniere der Deutschen

und Russischen Avantgarde

Von Barlach bis Macke -

Von Exter bis Popowa

1. November 2007

bis 31. März 2008

     

Expressionismus Kubofuturismus

Kinetismus

Von Kirchner bis Klien -

Von El Lissitzky bis Popowa

30. April

bis 27. September 2008

     

Konstruktion und Abbild

Moskau Witebsk Paris München

30. Oktober 2008

bis 18. April 2009

     

Künstlerkolonien in Paris

ab 1900

Von Pevsner bis Tatlin -

Von Amiet bis Gleizes

28. Mai

bis 31. Oktober 2009

     

Russische Kunst aus den Nachlässen und Sammlungen Dauman, Ellenberg, Kljunkowa, Poletschko, Tomilina-Larionow

und anderen

Von Jawlensky bis Kljun -

Von Gontscharowa bis Maschkow

21. Januar

bis 31. August 2010

     

Alberto Magnelli (1888-1971)

Ölbilder Collagen Zeichnungen - Retrospektive in Zusammenarbeit mit dem Nachlass

21. Januar

bis 31. August 2010

     

Kunst und Bühne

Film, Musik, Tanz, Theater, Varieté, Zirkus

Von Kokoschka bis Tinguely -

Von Popowa bis Tschechonin

28. Oktober 2010

bis 30. Juni 2011

     

Johannes Itten (1888-1967)

Gemälde und Papierarbeiten

1916 bis 1967

28. Oktober 2010

bis 30. Juni 2011

     

Vom Künstler zum Nachlass zum Sammler

 

6. Oktober 2011

bis 30. Juni 2012

     

Otto Ritschl (1885-1976)

Gemälde und Papierarbeiten

6. Oktober 2011

bis 30. Juni 2012

     

Punkt Linie Kreis Fläche

 

4. Oktober 2012

bis 29. Juni 2013

     

Christian Rohlfs (1849-1938)

Werke aus dem Atelier des Künstlers

und aus Privatbesitz

4. Oktober 2012

bis 29. Juni 2013

     
     
Paul Klee und seine Künstlerkollegen  

3. Oktober 2013

bis 28. Juni 2014

     
     
Hans Hinterreiter Ein Pionier der Konkreten Kunst

3. Oktober 2013

bis 28. Juni 2014